Anlegen bei auflandigem Wind

vg

Die erste Frage zum Anlegen

Auflandige Winde

Auflandige Winde. Hier das große Bild.

Die Windrichtungen 1., 2. und 3. sind eindeutig auflandig. Die Sonderform 1a definieren wir für ganz enge Hafeneinfahrten als auflandig und besprechen sie weiter unten.

Das Anlegemanöver ist in fast allen unseren Hafeneinfahrten (A, B, C) jeweils sehr ähnlich.

Auflandige Winde

Auflandige Winde. Hier das große Bild.

Generelles zum Manöver Anlegen vor Top und Takel bei auflandigem Wind

Lassen Sie uns die Details vorab genau besprechen. Nur dann funktioniert alles reibungslos, ruhig und vor allem sicher.

Name

Genauer Ort für den Aufschießer bei auflandigem Wind - Winkel des Windes zur Hafeneinfahrt

Auflandige Winde

Wir fahren den Aufschießer zum Segelbergen idealer Weise an der Schnittstelle unserer Kurslinie mit der Windrichtungs-Linie zur Hafeneinfahrt. Hier das große Bild.

Abstand vom Hafen für den Aufschießer bei auflandigem Wind

Anfahrt zum Aufschießer auf Halbem Wind

Aufschießer

Befehle zum Aufschießen

Anfahrt zum Hafen

Vorsegel einrollen oder bergen

Wo und wann man das Vorsegel einrollt respektive birgt hängt von vielen Faktoren ab:

Notbremsung

Nun gut: Der Notfall ist dennoch eingetreten:

Merkregel: Die meisten Segler sind beim Anlegen mit auflandigem Wind zu schnell.

Notbremsung

Notbremsung durch Querstellen des Segelbootes zum Wind und den Wellen. Hier das große Bild.

Verholen im Hafen

Auflandiger Wind aus Windrichtung 1.

Auflandiger Wind von links

Auflandiger Wind von links. Hier das große Bild.

Auflandiger Wind aus Windrichtung 2.

Auflandiger Wind direkt von oben aus 90 Grad

Auflandiger Wind direkt von oben aus 90 Grad. Hier das große Bild.

Auflandiger Wind aus Windrichtung 3.

Auflandiger Wind von rechts

Auflandiger Wind von rechts. Hier das große Bild.

Auflandiger Wind aus Windrichtung 1a bei extrem schmalen Einfahrten und wenig Platz im Hafen

Auflandiger Wind von links - paralleler Wind zur Uferlinie

Auflandiger Wind von links - paralleler Wind zur Uferlinie. Hier das große Bild.

Das war das Anlegen bei auflandigen Winden.

Weiter geht es mit: Anlegen bei ablandigem Wind.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld des Wassersports / Segeln wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Segelbereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Segelbereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu jenen Händlern gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Segeln 21 - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt

weiter