Verholen im Hafen

vg

Nun kommen wir zum eigentlichen Ablegen.

Idealisierter Hafen

Hafenkarte

Hafenkarte - Gesamtübersicht. Hier das große Bild.

Wo man die Segel setzt

Kommandos

Ablandiger Wind

Ablandiger und auflandiger Wind

Ablandiger Wind und auflandiger Wind

Auflandiger Wind

Bitte halten Sie hier kurz inne und rekapitulieren oder lesen Sie am besten noch einmal die letzten beiden kurzen Kapitel zum ab- und auflandigen Wind. Hier steht im Prinzip alles Wichtige zum Ablegen. Der Rest lässt sich immer herleiten.

Das Verholen

Liegeplatz mit dem Bug zum Steg

Segelboot in der Box / am Liegeplatz mit dem Bug zum Steg. Hier das große Bild.

Segelboot aus der Box ziehen

Segelboot aus der Box ziehen. Hier das große Bild.

Mit dem Heck zum Steg rechts

Im Prinzip ist alles gleichartig. Nur die Heck- und die Bugleinen sind anders montiert: Die Heckleinen am Steg und die Bugleinen an den äußeren Dalben.

Segelboot aus der Box ziehen

Segelboot mit dem Heck zum (hier rechten) Steg. Hier das große Bild.

Logischer Weise verholt man sich dann auch mit den beiden Bugleinen aus der Box, weil sie sich an den äußeren Dalben befinden.

Segelboot aus der Box ziehen

Segelboot mit dem Bug aus der Box ziehen. Hier das große Bild.

Pinne / Steuerrad / Ruder

Fazit: Lassen Sie in der Regel während des Verholens in der Box das Ruder gerade. Sie erleichtern so die Arbeit für die Mannschaft. - Es ist physikalisch gesehen effizienter und generell sicherer, eine eventuell ungewollte Schiffsposition mit den Leinen zu korrigieren.

Praxistipp:

Boot in die richtige / gewünschte Richtung drehen

Weitgehende Windstille und kaum oder keine Wellen

Segelboot 90 Grad nach rechts drehen

Segelboot 90 Grad nach rechts drehen. Hier das große Bild.

Gehen wir einmal davon aus, dass wir das Boot nur 90 Grad in eine Richtung (hier im Uhrzeigersinn - nach rechts) drehen müssen, um anschließend parallel zur Dalbenreihe entlang der Boxen zu liegen. Das ist der klassische Standardfall.

Segelboot 90 Grad nach rechts drehen

Segelboot 90 Grad nach rechts drehen - zweiter Teil. Hier das große Bild.

Im zweiten Teil des Drehens verändern sich die Aufgaben der Personen:

Drehen bei Seitenwind

Nehmen wir als Beispiel unsere rechte Stegseite, an der wir mit dem Heck zum Steg liegen:

Segelboot 270 Grad nach links drehen

Segelboot 270 Grad nach links drehen - erster Teil. Hier das große Bild.

Segelboot 270 Grad nach links drehen

Segelboot 270 Grad nach links drehen - zweiter Teil. Hier das große Bild.

Segelboot 270 Grad nach links drehen

Segelboot 270 Grad nach links drehen - dritter Teil. Hier das große Bild.

Segelboot 270 Grad nach links drehen

Segelboot 270 Grad nach links drehen - vierter Teil. Hier das große Bild.

Segelboot 270 Grad nach links drehen

Segelboot 270 Grad nach links drehen - fünfter Teil. Hier das große Bild.

Zur Idealstelle verholen

Verholen mit der flachen Hand

Verholen mit der flachen Hand. Hier das große Bild.

Rückwärts zurück in die Box, um Schwung zu holen

Umdrehen in die eigene Box zurück

Verholen des Bootes nach vorne mit zwei Leinen. Hier das große Bild.

Umdrehen in die eigene Box zurück

Abbremsen und das Heck drehen - erster Teil. Hier das große Bild.

Umdrehen in die eigene Box zurück

Das Heck drehen - zweiter Teil. Hier das große Bild.

Umdrehen in die eigene Box zurück

Das Boot rückwärts wieder in die eigene Box ziehen - dritter Teil. Hier das große Bild.

Umdrehen in die eigene Box zurück

Das Boot rückwärts wieder in die eigene Box ziehen - vierter Teil. Hier das große Bild.

Es ist zwar ziemlich viel Lauferei mit den beiden Dalbenleinen. Aber ansonsten ist das Umdrehen einer Segelbootes leicht durchführbar. Führen Sie es in Ruhe und mit wenig Kraft durch. Dann gelingt es am besten.

Das Segelsetzen

Gehen wir von einem auflandigen Wind aus, bei welchem wir alle Segel im Hafen setzen:

Großsegel im Hafen setzen

Großsegel im Hafen setzen. Hier das große Bild.

Großfall beklemmen

Das aufgeschossene Großfall hinter die senkrechte Part des Großfalles klemmen. Hier das große Bild.

Drehender Wind

Falls der schlimmste Fall eintreten sollte und der Wind während des Segelsetzens tatsächlich dreht, muss man schnell entscheiden.

Umsicht und Rücksicht

Auf geht's: Ablegen bei ablandigem Wind.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld des Wassersports / Segeln wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Segelbereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Segelbereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu jenen Händlern gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Segeln 21 - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt

weiter